Hannover Messe 2017: HWK Münster, STODT Toekomsttechniek  und Münsterland e.V. werben für deutsch-niederländische Kooperationen

Das Münsterland schaut über den Tellerrand: Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentierten sich Handwerkskammer Münster und Münsterland e.V. auf ihrem Gemeinschaftsstand mit deutsch-niederländischen Förderprojekten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Im Rahmen der übergeordneten Messepartnerschaft „Grenzenlose Zulieferkompetenz“ berieten sie interessierte Unternehmen, welchen Mehrwert sogenannte „Interreg V A – Projekte“ bringen, also Projekte, die eine grenzübergreifende Zusammenarbeit fördern. Beispiele sind „iPro-N“, „GEP“ oder „ID3AS“. Das bei der Handwerkskammer Münster angesiedelte Förderprojekt „GEP – Grenzenlos. Effizient. Produzieren.“ unterstützt seit 2016 kleine und mittlere Unternehmen aus der deutsch-niederländischen Grenzregion der Euregio dabei, Prozesse zu optimieren und Energieeffizienzen zu steigern.

Auf dem Wirtschaftsempfang der Messepartner Handwerkskammer Münster, Münsterland e.V., und STODT Toekomsttechniek sowie der Hochschule Osnabrück präsentieren sich dem Publikum über 20 niederländische und deutsche Unternehmen, die die Chancen und Möglichkeiten der fortschreitenden Digitalisierung beiderseits der Grenzen greifbar machen. Die Betriebe aus den Bereichen der Metall-, Kunststoff- und Elektroindustrie sowie des Maschinen- und Anlagenbaus zeigten vor Ort, wie durch die Kombination ihrer Kompetenzen wertvolle Synergien für erfolgreiches Wirtschaften entstehen.

 

 

von link: Thomas Melchert (HWK Münster), Ruth Petermann (Münsterland e. V.), Bettina Hengelmüller (Hochschule Osnabrück), Hans Hund (HWK Münster)

Wirtschaftsempfang zum Werben für deutsch-niederländische Kooperationen auf der Hannover Messe 2017


Die Projektpartner:

 


Thomas Melchert
Tel.: +49 (0)251 5203-123
thomas.melchert@hwk-muenster.de
 

Thorsten Heilker
Tel.: +49 (0)5921/96-2309
thorsten.heilker@grafschaft.de

 

 

 

 

Bert Heijenk
Tel.: +31 (0)88 011 23 45
b.heijenk@stodt.nl